Bhutan will erstes Öko-Land werden

Das im Himalaya gelegene Land Bhutan ist bereits vor fünf Jahren mit der Einführung des Glücks-Index bekannt geworden.

Seitdem steht in Bhutan das Wohl der rund 700.000 Einwohner über dem wirtschaftlichen Erfolg des Landes. Nun hat sich das Land dazu entschlossen, das erste Land zu werden, das in der Landwirtschaft ausschließlich auf biologischen Anbau setzt.

Bereits jetzt verzichten viele Bauern in Bhutan auf den Einsatz von Pestiziden und chemischen Düngemitteln. Zukünftig ist geplant, den Verkauf von Pflanzenschutzmitteln und Pestiziden zu verbieten, um Gewässer, Boden und Pflanzen zu schützen. Innerhalb der nächsten zehn Jahre soll der biologische Anbau schließlich zur Pflicht werden. Die biologische Landwirtschaft ist zudem ganz im Sinne des Buddhismus, der es erfordert, im Einklang mit der Natur zu leben.

Auch wirtschaftlich sieht das Land einen Nutzen im biologischen Anbau. Schon jetzt exportiert Bhutan Reis, Gemüse und Obst nach Thailand, Indien und in die USA. Durch die neuen Öko-Standards könnte das Land seinen Export aufgrund der zunehmenden Nachfrage nach Öko-Lebensmitteln weiter ausbauen.

Quelle: www.eu-umweltbuero.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.